Posts

Es werden Posts vom Januar, 2019 angezeigt.

Beijinho de Coco = Brasilianische Kokospralinen (20 Stück)

Bild
Zutaten:
30 g Butter 1 Dose Milchmädchen (397 g) 50 g Kokosflocken
Zuerst die Butter in einem Topf kurz schmelzen lassen. Die Kondensmilch mit dem Kokosflocken mit der flüssigen Butter verrühren. Nun auf kleiner Hitze köcheln lassen, dabei ununterbrochen (!) rühren.  Das Rühren kann auch gerne 10 Minuten andauern. Die Pralinenmasse ist fertig, wenn die Masse glasig wird, andickt und nicht mehr am Boden haften bleibt. Die heiße Masse auf einem mit Butter eingefetteten Teller völlig abkühlen lassen.

Die Hände mit etwas Butter einreiben und kleine Bällchen (20 Gramm) aus der Masse formen. 
Die werden dann in den Kokosraspeln gewendet.
Bis zum Verzehr kalt stellen und am Besten kühl genießen  (im Kühlschrank halten Brigadeiros etwa eine Woche).




Brigadeiros = Brasilianische Pralinen (20 Stück)

Bild
Brigadeiros sind köstliche Pralinen aus der brasilianischen Küche  und dürfen angeblich auf keinem der brasilianischen Feier fehlen.  Die Kokosnussversion des Brigadeiro heißt Beijinho de Coco.
Zutaten:
30 g Butter 1 Dose Milchmädchen (397 g) 2 EL Kakao
Zuerst die Butter in einem Topf kurz schmelzen lassen. Die Kondensmilch mit dem Kakao mit der flüssigen Butter verrühren. Nun auf kleiner Hitze köcheln lassen, dabei ununterbrochen (!) rühren.  Das Rühren kann auch gerne 10 Minuten andauern. Die Pralinenmasse ist fertig, wenn die Masse glasig wird, andickt
und nicht mehr am Boden haften bleibt. Die heiße Masse auf einem mit Butter eingefetteten Teller völlig abkühlen lassen.
Die Hände mit etwas Butter einreiben und kleine Bällchen (20 Gramm) aus der Masse formen. 
Die werden dann in den Schokostreuseln, Schokoraspeln oder in Kakao gewendet. (Ich kann mir auch gehackte oder gemahlene Nüsse oder Mandeln vorstellen). 
Bis zum Verzehr kalt stellen und am Besten kühl genießen  (im Kühlschra…

Zitronenkuchen

Bild
Ich habe schon einen magischen und einen zitronigen Zitronenkuchen gebacken.
Dazu gab es noch einen Zitronen-Holundekuchen.
Heute dann Zitronenkuchen Vol.4:

Zutaten:
175 g zimmerwarme Butter 175 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 3 Eier Saft einer halben Zitrone 1/2 Pck. Finesse Zitrone von Dr. Oetker 175 g Mehl 7 g Backpulver Prise Salz
Butter mit Zucker und Vanillezucker hellschaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Zitreonensaft und Finesse unterrühren. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und unter den Teig rühren. Teig in eine mit Backpapier belegte 24-er Springform geben und backen. 
Backen: in einer 24-er Springform bei 160° C Umluft etwa 35 Minuten.

Abkühlen lassen.

Zutaten: Guss: 150 g Puderzucker etwas Zitronensaft

Puderzucker mit Zitronensaft verrühren und über den abgekühlten Kuchen geben.











Eiweißbrot

Bild
Eiweißbrot habe ich schon mal gebacken.
Rezept hier.

Zutaten:
250 g Magerquark 3 Eier 1/2 TL Salz 2 TL Essig oder Zitronensaft 2 TL gemahlene Flohsamenschalen 60 g geschrotete Leinsamen 90 g gemahlene Mandeln 2 EL Sesam 50 g Sonnenblumenkerne 40 g Kürbiskerne 5 g Weinsteinbackpulver 3 g Natron
Zuerst die Leinsamen in eine Küchenmaschine geben und grob zerkleinern (schroten),  wenn sie noch nicht geschrotet sind.
Anschließend den Quark mit den Eiern, dem Salz und dem Essig (Zitronensaft) verrühren.  Jetzt die restlichen Zutaten unterrühren. Den Brotteig für das Eiweißbrot in die vorbereitete gute eingefettete Form geben  und ein wenig glatt streichen.  Nicht zu lange stehen lassen!
Backen: bei 180° C  Ober- und Unterhitze  60 Minuten backen.
Brot vor dem stürzen etwa 15 Minuten abkühlen lassen.




Rezept stammt von hier: https://herzelieb.de/eiweissbrot-rezept-ohne-mehl-backen/

Honey crumbs = Honey combs

Bild
Ich habe Bienenwabe auf zwei verschiedenen Arten hergestellt:
1. Zutaten:

250 g Glykosesirup oder Grafschafter hellen Sirup 250 g Zucker 3,75 TL Natron
Sirup und Zucker in einem größeren Topf bis auf 150° C aufkochen.

Dann den Topf vom Herd nehmen und Natron dazugeben. Umrühren. Die Masse schäumt sehr toll. Vorsicht! Es ist sehr, sehr heiß!!!
Die heiße Masse in eine mit Backpapier belegte Form gießen. Mindestens 45 Minuten auskühlen lassen.
In gewünschte Form brechen.

Rezept und Video zum anschauen stammt von hier
2.  Zutaten:

330 g Zucker 30 ml Wasser 130 ml Glykosesirup 60 g Honig 15 g Natron

Zucker, Wasser, Glykosesirup und Honig in einem etwas größeren Topf karamellisieren. Es dauert etwa 5 - 7 Minuten.

Nicht zu dunkel werden lassen, sonst schmeckt der Honeycomb bitter! Die Mischung vom Herd nehmen und Natron einrühren.  Die Masse schäumt sehr toll.

Vorsicht! Es ist sehr, sehr heiß!!!
Die heiße Masse in eine mit Backpapier belegte Form gießen. Mindestens 45 Minuten auskühlen lassen…

Dinkelbrot mit Körnern

Bild
Zutaten:
500 ml zimmerwarmes Wasser 2 TL Zucker 1/2 Würfel frische Hefe 250 g Dinkel-Vollkornmehl 250 g 630er Dinkelmehl 2 TL Salz 40 g Leinsamen 80 g Sonnenblumenkerne
Zuerst das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben,  den Zucker einrühren und die Hefe darin auflösen.

Danach zwei Mehlsorten mischen und etwa ein Drittel davon in die Flüssigkeit unterrühren.  Diesen Vorteig etwa 10 Minuten stehen lassen.

Das restliche Mehl, Salz, die Leinsamen und Sonnenblumenkerne in den Teig einrühren  und anschließend mit der Küchenmaschine einige Minuten mit dem Knethaken bearbeiten.
Danach eine Kastenform fetten und mehlen, bevor der Teig eingefüllt wird. 
Brot in den kalten Backofen geben und eine Schüssel mit Wasser in den Ofen stellen.
190° C Ober- und Unterhitze im Ofen einstellen.
Backen:
bei 190° C Ober- und Unterhitze  etwa 75 Minuten. 
Das Brot nach dem Backen einige Minuten in der Form auskühlen lassen.
Lecker!
Schöne Knusperkruste!
Sehr lecker schmeckt das Dinkelbrot auch getoastet.
Stat…

Macarons - verschiedene Methoden und Grundlagen

Bild
Die kleinen zickigen Diven aus dem Ofen besitzen definitiv ihre ganz eigenen Tücken und es ist noch kein Macarons-Meister vom Himmel gefallen.
Damit das Macarons backen mehr Freude als Frust bereitet,  habe ich hier einige Tipps und Grundlagen für und über die Macarons-Bäckerei zusammengestellt:
Das Macaron ist ein französisches Baisergebäck aus Mandelmehl. Mittlerweile sind die bunten Doppelscheiben mit einer Füllung dazwischen wohl weltweit bekannt.
Die drei bis fünf Zentimeter großen Baiserböden werden aus Eiweiß, Puderzucker, Zucker sowie sehr fein gemahlenen Mandeln zubereitet und mit Lebensmittelfarben bunt gefärbt.

Die Füllung besteht gewöhnlich aus Buttercreme, Ganache oder Konfitüre   in den verschiedensten Geschmacksrichtungen.  Diese wird auf den unteren Boden aufgetragen, danach mit einem zweiten Baiserboden bedeckt und schließlich vorsichtig zusammengedrückt.
Man kann endlos verschiedene Füllungen und Farben bei den Macarons ausprobieren. Ich persönlich mag am liebsten d…

Macarons - italienische Methode (35 Macarons)

Bild
Zutaten (nach Pierre Hermé):
100 g gemahlene Mandeln 100 g Puderzucker 72 g "altes" Eiweiß (von ca. 2 Eiern) * 100 g feinen Zucker 25 ml Wasser Prise Salz
Lebensmittelfarbe

 * Um das Eiweiß "altern" zu lassen, sollte man es 3 Tage im Voraus vom Eigelb trennen
und abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
Um dieses Prozess zu beschleunigen,
kann man das Eiweiß auch 1 Tag auf Zimmertemperatur aufbewahren. 
Vorbereitung: 2 Backbleche mit Backpapier oder Silikonmatte auslegen. 
Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker vermischen und noch einmal feiner mahlen.
Das Mandelmehl sieben und mit der Hälfte des ungeschlagenen Eiweißes (36 g)
und mit der Lebensmittelfarbe zu einem glatten Teig verrühren.
Zucker mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen.
Wenn das Thermometer 112° C anzeigt,
beginnt man die andere Eiweißhälfte (36 g) und eine Prise Salz
mit dem Mixer aufzuschlagen.
Hat das Thermometer 118 - 120° C erreicht,
gießt man den heißen Zuckersirup in feinem Strahl zum …

Schokoladen - Macarons (15 Stück)

Bild
Zutaten:
55 g gemahlene geschälte Mandeln 100 g Puderzucker 45 g zimmerwarmes Eiweiß 15 g Zucker 1 TL Backkakao
Prise Salz
Mandeln und Puderzucker in einer Küchenmaschine fein mahlen - aber nicht länger als 30 Sekunden (sonst werden die Mandeln zu heiß und Mandelöl tritt aus).
Danach Kakao und Salz unterrühren und das Pulver mindestens 2 mal sieben,  damit richtig feines Pulver entsteht.

Eiweiß schlagen und wenn es schaumig wird, 15 g Zucker zugeben und weiter schlagen bis die Masse schön fest wird. Wenn man will, kann man jetzt die Lebensmittelfarbe zum Eiweiß geben (keine Flüssigfarbe!!!)
In 3 Etappen jetzt die Kakao-Mandel-Pudezucker-Mischung zu der Eiweißmasse geben. Jedes mal vorsichtig umrühren.

Die Masse sollte am Ende wie ein breites Band vom Schaber fließen
und die Unebenheiten sollten nach kurzer Zeit glatt ziehen.

Teig in einen Spritzbeutel geben und gleich große Kreise
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen
(es hilft, wenn man vorher z.B. mit einem Schnapsgl…

Waffeln mit Quark (8 Stück)

Bild
Zutaten:
120 g zimmerwarme Butter 80 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 3 Eier 300 g Quark 270 g Mehl 9 g Backpulver Prise Salz 100 ml Mineralwasser
Butter mit Zucker und Vanillezucker hellschaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Restlichen Zutaten zufügen und alles gut vermengen. (Teig ist ziemlich fest).
Die Waffeln backen.











Macarons - Zitronenfüllung mit Lemoncurd

Bild
Zutaten:
60 g zimmerwarme Butter 10 g Puderzucker 100 g Lemoncurd (etwas Zitronensaft)
Butter hellschaumig schlagen (etwa 5 Minuten). Puderzucker zufügen und etwa 1 Minute weiter mixen. Curd unterrühren.

Wenn die Masse noch nicht sauer genug ist, dann etwas Zitronensaft unterrühren.

Die Füllung 10 - 15 Minuten kühl stelllen  und dann die Macarons damit füllen.