Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

Kiwi-Erdbeer-Aufstrich

Bild
Heute hatte ich wieder Kiwis übrig... Obwohl ich in mein Kiwi-Apfel-Aufstrich verliebt bin, wollte ich etwas anderes machen. Ich hatte in der Tiefkühltruhe noch Sommer-Erdbeeren und somit mussten diese ran, um Kiwis Gesellschaft zu leisten. In der Küche hat es beim Kochen so köstlich gerochen, dass es mich über das Schmuddel-Wetter weggetröstet hat... Zutaten: 500 g geschälte Kiwis 500 g Erdbeeren 1 Vanilleschote 1 Pck. Zitronensäure* Schuss Wasser* 450 g 1:2 Gelierzucker

(*statt Wasser und Zitronensäure kann man auch einen Schuss Zitronensaft nehmen). Kiwis schälen. Erdbeeren (ich hatte gefrorene) säubern und mit Kiwis, Zitronensäure, Vanilleschote und etwas Wasser in ein Topf geben. Früchte weich kochen. Man kann die Masse nach Wunsch pürieren, aber ich mag eher etwas stückiger, deswegen habe ich den Aufstrich nur mit Kartoffelstampfer bearbeitet... Gelierzucker zufügen und einige Minuten köcheln lassen. Den Aufstrich noch heiß in die Gläser füllen. Fruchtig!
Nicht zu süß!
Sieht…

Dinkel-Walnuss-Brot - supereinfach hergestellt

Bild
Heute war ein wunderschönes Winterwetter: kühl und sonnig...
Haben wir selten gehabt in diesem Winter...
Obwohl wir noch Januar haben, konnte man heute spüren, dass der Frühling nicht mehr weit ist.

Ich hatte Brotteig aufgesetzt, bin dann spazieren gegangen
und habe nach der Rückkehr Brot gebacken.
Wenn das kein schöner Tag war, dann weiß ich auch nicht...

Zutaten: 250 g Dinkelmehl
 250 g Dinkel-Vollkornmehl
1 Pck.  Trockenhefe
2 TL Salz
100 g grob gehackte Walnüsse*
1 TL braunen Zucker oder Honig 500 ml zimmerwarme Wasser
(nach Wunsch 2 EL Öl, z.B. Walnussöl)

*Man kann die Walnüsse auch durch Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Haselnüsse... ersetzen.

Mehl in eine Schüssel geben.
Hefe, Salz und Nüsse dazugeben.

Zucker ins Wasser geben und auflösen.
Dann das Zuckerwasser zu der Mehlmischung geben und gut umrühren.
(Die Teigmasse ist ziemlich flüssig).

Teig in eine gefettete Kastenform geben und in den Backofen legen.

Backen:

Backofen auf 50°C Ober- und Unterhitze stellen und Teig etw…

Ghee

Bild
Ghee ist gereinigte Butter und vielseitig einsetzbar. Es ist ein Lebensmittel, das seinen Ursprung im Ayurveda, der indischen Heilkunst hat.  Es soll verjüngend und zellregenerierend wirken, den Stoffwechsel ankurbeln, die Abwehrkräfte steigern, positiv auf den Cholesterinspiegel und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirken, entzündungshemmend sein und das Arthrose- und Rheumarisiko senken. Durch die Reinigung der Butter von Milcheiweiß eignet sich Ghee auch für Menschen, die an einer Laktoseunverträglichkeit leiden. Ghee ist stark erhitzbar, deswegen eignet es gut zum Braten, Backen, Grillen und sogar zum Frittieren. Die Herstellung von Ghee ist relativ unkompliziert und daher sollte man Ghee selber machen: Die Butter wird durch Erwärmung in vier Bestandteile aufgelöst: Wasser, Fett, Milcheiweiß und Milchzucker. Im Herstellungsprozess verdampft das Wasser; der Milchzucker setzt sich am Boden des Kochtopfs ab; das Milcheiweiß schwimmt nach oben, wird abgeschöpft und durch das Absieben zum S…

Cashewmus - sooooo gut!

Bild
Zutaten: Cashewkerne - ich hatte 200 g genommen (2 TL Kokosöl)
Zuerst müssen die Cashewkerne geröstet werden: dafür diese auf ein Backblech verteilen und bei 160 °C Umluft (180° Ober-und Unterhitze) für etwa 15 Minuten in der Backofenmitte rösten, bis sie ganz leicht gebräunt sind und gut duften.
Die Kerne komplett auskühlen lassen und diese dann in die Küchenmaschine geben. Die Kerne fein mahlen. Es ist ganz wichtig, dass die Mischung nicht zu warm wird oder gerinnt!  Deswegen muss während des Mixens immer mal wieder eine Pause eingelegt werden! Die Cashewmasse immer wieder auflockern  und von den Rändern des Mixgefäßes zum Messer hin kratzen. Wenn die Masse zu trocken ist und die Nüsse wenig Öl beinhalten, dann etwas Kokosöl zugeben. Die Cashewkerne so lange mixen bis die Masse cremig, glatt und glänzend ist.
Das fertige Cashewmus in ein sauberes Glas füllen. 
Aufbewahrt wird es am besten bei der Raumtemperatur, dunkel und trocken. 
Es hält sich einige Monate.
Lecker!  Cremig!
Nich…

Streuselkuchen - wenn es mal klassisch sei muss...

Bild
Die einfachen Kuchen sind oft am schwierigsten köstlich herzustellen. Mit diesem Rezept gelingt der Streuselkuchen garantiert
und der Kuchen ist wirklich zum Dahinschmelzen.
Ehrenwort!!!

Zutaten: Boden: 250 g Butter 250 g Zucker 4 Eier 2 TL Backpulver 250 g Mehl
Prise Salz (nach Bedarf Schuss Milch)

Streusel: 250 g kalte Butter 250 g Zucker 400 g Mehl

Guss: 250 ml Sahne


Butter mit Zucker hellschaumig schlagen.
Eier einzeln unterrühren.
Backpulver, Salz und Mehl vermischen und unter dem Teig rühren.
Bei Bedarf einen Schuss Milch hinzugeben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Die Zutaten für die Streusel zu Streuseln verarbeiten und auf den Teig verteilen.
Backen:
Auf dem Backblech bei 200°C Ober- und Unterhitze etwa 20 Minuten  bis die Streusel leicht braun sind.
Direkt nach dem Backen auf den noch heißen Kuchen gleichmäßig die Sahne gießen.


Soooo saftig...
Köstlich...
Lecker auch am 2. Tag...



Ghribas = Marokkanische Mandelkekse (35 Stück)

Bild
Zutaten: 1 Ei 125 g Puderzucker 250 g gemahlene Mandeln 1/2  TL Backpulver 1 Pck. Vanillezucker 1/2 EL zimmerwarme Butter fein geriebene Schale einer halben Zitrone Schuss Zitronensaft Zum Dekorieren: Puderzucker Ei mit Puderzucker schaumig schlagen. Die übrigen Zutaten zufügen und gut verrühren. Aus dem Teig kleine Kügelchen formen und diese platt drücken.
Die Kekse im Puderzucker wälzen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen: Backen: bei 180° C Ober- und Unterhitze 12-15 Minuten bis die Keksoberfläche leicht bräunlich wird. Nicht zu lange backen! Sonst werden die Kekse zu trocken.

Einfache Kekse mit Schokostückchen (50 Stück)

Bild
Zutaten:

130 g zimmerwarme Butter 50 g braunen Zucker 50 g weißen Zucker 1 Ei 1 TL Vanilleextrakt 200 g Mehl Prise Salz 1/2  TL Natron 125 g Schokotröpchen oder Schokoraspel

Zimmerwarme Butter mit braunem und weißem Zucker schaumig schlagen.
Ei unterrühren (etwa 30 Sekunden).
Valilleextrakt zufügen.
Mehl, Salz und Backnatron miteinander vermischen und zum Teig geben.
Schokotröpchen unterrühren.
(wenn man keine Schokotröpchen hat,
kann man stattdessen auch geraspelte Zartbitterschokolade verwenden).

Aus dem Teig Walnussgroße Kugeln formen.
Diese mit großem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
(Man kann zum Portionieren Eisportionierer verwenden).

Backen:

bei 175°C Ober- und Unterhitze
 12-15 Minuten.

Köstlich und   knusprig, wie die richtigen Kekse sein sollten!
Einfach und schnell herzustellen!
Super Rezept für Keks- und Schokoladenliebhaber!
Am besten in einer luftdichten Dose aufbewahren, damit die Kekse auch knackig bleiben!
Ist die Kleine nicht süß??? :-)


Schoko Cupcakes (12 Stück)

Bild
Zutaten: 175 g zimmerwarme Butter 175 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 2 Eier 100 ml Schlagsahne 1 EL Kakao 180 g Mehl Prise Salz 1/2  Pck. Backpulver  100 g Schokotröpchen Weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier einzeln unterschlagen. Sahne unterrühren. Kakao, Mehl, Salz und Backpulver vermischen und unter den Teig heben. Zum Schluss die Schokotröpchen unter den Teig heben. Teig in Muffinförmchen füllen. Backen: bei 180° C Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten  (Ganz wichtig!: Nicht zu lange backen, da die Muffins schnell zu trocken werden können). Auskühlen lassen. Zutaten: Frosting: 175 g Zartbitterschokolade 60 g Butter 130 ml saure Sahne Prise Salz 300 g Puderzucker Klein gehackte Schokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Mit saurer Sahne und Salz vermischen.  Zum Schluss Puderzucker dazugeben und die Masse mit dem Mixer aufschlagen. Die Masse auf die Cupcakes spritzen. Sollte das Frosting noch zu weich zum Spritzen sein, dieses ei…