Posts

Es werden Posts vom Februar, 2018 angezeigt.

Bauernbrot

Bild
Zutaten:
500 ml zimmerwarme Buttermilch 15 g Hefe 1 TL Honig 75 g Sauerteig  2 TL Salz 350 g 550er Weizenmehl  250 g 1150er Roggenmehl

Hefe, Honig, Sauerteig und Salz gut mit zimmerwarmer Buttermilch vermischen. Die einzelne Zutaten müssen sich auflösen.
Dann Mehl unterkneten.
Den Teig in eine Schüssel geben und etwa 1,5 Stunden gehen lassen.
Danach den Teig mehrfach zusammenfalten (immer zur Mitte falten) und wieder gehen lassen - etwa 1 Stunde. Backform gut fetten und den Teig in den Römertopf kippen (nicht mehr kneten!!!). Brotteig in Form bringen. In den kalten Ofen stellen und backen.
Backen:

bei 240°C Ober- und Unterhitze 45 Minuten.
Brot aus der Form nehmen und weitere 10 Minuten backen (je nach Farbwunsch).

Köstlich!
Super Rezept!
Ich liebe das Brot!




Kartoffelbrot mit Karotte und Apfel

Bild
Zutaten:
330 ml zimmerwarmes Wasser 20 g Hefe 2 TL Honig
2 TL Salz 470 g 550er Weizenmehl 100 g 1150er Roggenmehl 50 g Kartoffelflocken (aus der Tüte) 100 g fein geriebene Karotten 100 g fein geriebene Äpfel

Hefe und Honig im Wasser auflösen.
Salz zufügen.
Die weiteren Zutaten gut unterrühren.
Teig zugedeckt in einem warmen Ort etwa 1,5 Stunden gehen lassen.

Dann mehrfach falten. (Teig ist ziemlich klebrig, Hände bitte vorher nass machen).

Teig in eine gefettete Brotform legen
(nach Wunsch mit Körner bestreuen)
und etwa 30 Minuten gehen lassen.

In den kalten Ofen legen und die Temperatur auf 220° C Ober- und Unterhitze stellen.
Backen: etwa 45 Minuten
bei 220° C Ober- und Unterhitze.

Dann das Brot aus der Form lösen und weitere 10 Minuten ohne Form backen,
damit die Kruste schön braun wird.

Köstlich!
Saftig!
Bleibt tagelang frisch!
Tolles Brot!
Man kann statt einem großen Brot auch 2 kleinere herstellen:

Oreo - Macarons (25 Stück)

Bild
Dieses Rezept habe ich mal als Video bei Instagram gesehen. Es sah interessant aus, aber dass es wirklich funktioniert, habe ich nicht geglaubt. Normaleweise muss man bei Macarons-Herstellung alle Zutaten grammgenau abwiegen. Bei dem Rezept ist es nicht ganz so...
Zutaten:
3 Oreo-Kekse 160 g Puderzucker 90 g gemahlene geschälte Mandeln 3 Eiweiße 70 g Zucker

Zuert die Oreos halbieren.

Die Füllung entfernen, zur Seite legen
und die Schalen in einer Küchenmaschine fein mahlen und sieben.

Puderzucker und die Mandeln auch sieben.

Eiweiße mit Zucker steif schlagen  und die gesiebte Puderzucker-, Mandel- und Keksmischung unterrühren.

Die Mischung in ein Spritzbeutel geben und gleichmäßig etwa 2 Euro-Stück-große Kreise  auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen.

Mehrfach kräftig auf die Unterseite des Blechs klopfen, damit Luftblasen entweichen.

Minestens 30 Minuten die Macarons stehen lassen,  damit die Oberfläche härter wird und beim Backen nicht platzt.
Backen:

Die Macarons bei 150…

Winterliche Bananenmuffins (12 Stück)

Bild
Ich habe schon einige Rezepte vorgestellt, die Tigerbananen  verwerten.
Z.B. n hierhier,hier,hierhier und hier.
Hier kommt noch einer :

Zutaten:
90 ml geschmackneutrales Öl 130 g braunen Zucker 1 Pck. Vanillezucker 1 Ei 1 TL Backpulver 175 g Mehl 2 TL Lebkuchengewürz Prise Salz 50 ml Milch etwa 150 g reife zerdrückte Bananen (2 kleine Bananen)

Alle Zutaten miteinander gut vermengen. Teig gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen teilen und backen.
Backen:

bei 160° C Umluft 20-15 Minuten.
Mit Puderzucker bestreut servieren.
Fotoshooting im Schnee!
Saftig!
Lecker!
Super Rezept und reife Bananen zu verwerten!







Milchmädchen - Waffeln (10 Stück)

Bild
Zutaten:
150 g zimmerwarme Butter 3 Eier 300 g Milchmädchen 150 ml Buttermilch Prise Salz 1 Pck. Vanillezucker 300 g Mehl 1 TL Natron

Alle Zutaten gut vermischen.

Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln und die Waffeln portionsweise ausbacken.

Lecker!
Superschnelle und einfache Herstellung!






Orangenkuchen

Bild
Der Winter ist wieder da!
Da man grade jetzt, um gesund zu bleiben, viele Vitamine braucht,
habe ich heute Orangenkuchen gebacken...
Ob der Kuchen dabei hilft, weiß ich nicht, aber lecker ist der allermale:

Zutaten:
4 Eier 220 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 200 ml geschmackneutrales Öl 200 ml O-Saft 300 g Mehl 1 Pck. Backpulver Prise Salz

Eier mit Zucker und Vanillezucker schön schaumig schlagen. Öl und O-Saft vorsichtig unterrühren. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und unter dem Teig heben. Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und backen.
 Backen: bei 160° C Umluft etwa 50 Minuten.

Unbedingt Stäbchenprobe machen!

Glasur: Puderzucker O-Saft
Nach Wunsch Glasur herstellen und Kuchen damit garnieren. Aber auch mit etwas Puderzucker bestäubt, schmeckt der Kuchen super.

Saftig!
Köstlich!
Schnelle uns einfache Herstellung!











Buchweizenkekse Vol. 2 (55 Stück)

Bild
Buchweizenkekse habe ich schon hier vorgestellt.  Die von heute sind aber etwas anders...  Wenn man komplett auf Weizenmehl verzichten will,  dann sollte man eher auf das alte Rezept zurückgreifen,  da dieses hier auch Weizenmehl beinhaltet. 
Zutaten:
120 g braunen Zucker 100 g zimmerwarme Butter 2 Eier 160 g Buchweizenmehl 150 g Weizenmehl Prise Salz 1 TL Backpulver 1 TL Zimt
Zucker mit Butter schaumig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Salz, Backpulver und Zimt vermengen und unter dem Teig kneten.
Teig mindestens für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Auf bemehlter Fläche ausrollen und nach Wunsch Figuren ausstechen.

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit braunen Zucker bestreuen.

Backen: 175° C Ober- und Unterhitze 12-15 Minuten.

Lecker!
Nicht zu süß!
Die Kekse schmecken leicht nussig.