Montag, 30. April 2018

Backmalz selber herstellen

Backmalz wird zum backen von Brot oder Brötchen benutzt.
Es verbessert die Krumeneigenschaften und Geschmack von Backwaren.

Backmalz kann man beim Backshop bestellen, aber man kann es auch selber herstellen.
Es ist wirklich nicht schwer, aber man braucht etwas Zeit und Geduld.

Man muss Backmalz nicht unbedingt benutzen,
aber ich finde, dass die Brote damit etwas besser schmecken als ohne.   

Eine gute Anleitung Zur Backmalzherstellung habe ich hier gefunden.

Man braucht:
etwa 200 g unbehandelte Körner in BIO Qualität von Weizen, Roggen oder Gerste 
(Dinkel keimt leder sehr schlecht).

Los geht’s:
Die Getreidekörner mit kaltem Wasser abspülen,
das Sieb in einen Behälter stellen und mit Wasser auffüllen, 
dass die Körner mit Wasser bedeckt sind.
Das muss nun 12 Stunden bei Raumtemperatur im Dunkeln (Deckel drauf), einweichen:

Nach dieser Zeit das Wasser ab gießen 
und die Körner mit klarem Wasser gut durchspülen.

Die Körner gut abtropfen lassen und jetzt ohne Wasser in den Behälter zurück geben.
Deckel drauf und wieder 12 Stunden stehen lassen:

Dann erneut gut durchspülen, gut abtropfen lassen und weitere 12 Stunden stehen lassen:

Das ganze so lange wiederholen bis kleine Keime sich zeigen:

Wieder durchspülen, abtropfen lassen und abgedeckt 12 Stunden stehen lassen:

Wieder durchspülen, gut abtropfen lassen und weitere 12 Stunden stehen lassen.
Jetzt sind viele lange Keime zu sehen und es ist Zeit zum trocknen:

Bitte unbedingt darauf achten, dass keine grünen Sprossen entstehen!

Die Körner auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und locker verteilen:

Bei etwa 70° C Umluft werden die Körner
mit leicht geöffnetem Backofen
etwa 60 Minuten getrocknet

Dabei zwischendurch mal die Körner umrühren, damit sie gleichmäßig trocknen.

Und so sehen sie dann getrocknet aus...


Danach wird geröstet
bei 150° C Ober- und Unterhitze.
Nach etwa 30-45 Minuten riecht es nach Röstaromen,
die Körner haben eine dunkle Farbe bekommen und schmecken leicht malzig.

Jetzt sind sie fertig und müssen sie nur noch fein gemahlen werden. 



Ich bewahre mein Backmalz in einer sauberen 
und mit Deckel luftdicht verschließbaren Tupperdose auf. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen