Freitag, 8. September 2017

Estnischer Apfelkuchen

Apfelsaison ist im vollen Gange!
Dieses einfache Rezept ist super um viele Äpfel zu verarbeiten.
Unsere Bäume tragen in diesem Jahr wenig Äpfel,
diese reichen aber immer noch um einige Apfelkuchen zu backen.
Dieser Kuchen hat mich durch meine Kindheit begleitet:
meine Mutter backt nicht gerne,
aber diesen Kuchen hat sie in jedem Herbst mindestens einmal in der Woche gemacht.
Zutaten:

100 g Butter
2 Eier
200 ml Buttermilch
240 g Mehl
Prise Salz
1,5 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
500 g Apfelstückchen
Zimt+Zucker
Zuerst Butter bei kleiner Hitze schmelzen lassen und auskühlen.
In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
Eier zur Butter geben und unterrühren. 
Dann Buttermilch zufügen.
Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren
und dann unter die Butter-Eier-Buttermilch-Mischung rühren.
Zuletzt die Apfelstückchen zufügen und die Teigmasse gut verrühren.
Den Tein in eine 26er gefettete Springform geben und mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.
Backen:
in einer 26er Springform
bei 180° C Umluft
etwa 40 Minuten.
Einfacher Kuchen aus einfachen Zutaten.

Keiner Geschmacksexplosion-Kuchen, aber trotzdem lecker.

Schön saftig.

Nicht zu süß.

Schneller Kuchen, wenn die Gäste sich ankündigen.
Man rührt die Zutaten ohne technische Hilfe einfach zusammen.
Am längsten dauert das Apfelstückchen-Schneiden.

Schmeckt sowohl warm als auch kalt.
Natürlich auch mit geschlagener Sahne.