Donnerstag, 26. Oktober 2017

Roggenbrot ohne Sauerteig


Roggenmehl ist gesund, aber hat andere Backeigenschaften als Weizen- oder Dinkelmehl. 
Es kann keine Kleberstruktur aufbauen und hat ein schlechtes Gashaltevermögen. 
Um die Backeigenschaften zu verbessern ist Säure notwendig, 
deswegen setzt man dem Roggenteig normaleweise Sauerteig zu.
Aber man kann, wenn man Sauerteig-Geschmack nicht mag, 
oder keinen Sauerteig zur Verfügung hat, auch ohne Sauerteig Roggenbrot backen.

Zutaten:
200 g Roggenschrot
300 g Roggenmehl
1,5 TL Salz
1 TL Kümmel
350 ml warmes Wasser
100 g Apfelsaft
1 EL Honig
1/ 2 Würfel Hefe

Roggenschrot, Roggenmehl, Salz und Kümmel in eine Schüssel geben.
Hefe und Honig im zimmerwarmen Wasser auflösen.
Apfelsaft zufügen und zum Schluss die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten geben.
Gut vermengen.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort  in einer Kastenform mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Backen:
in einer größeren Kastenform (meine ist 30,5 cm lang und 12 cm breit)
bei 200° C Ober- und Unterhitze
etwa 60 Minuten backen. 

Lecker!
Gut sättigend.
Gesund!


Man kann zum Teig auch Kerne (wie z.B. Sonnenblumenkerne) geben: